Kostenlose elektronische Bibliothek

Das BetrVG und der Arbeitskampf im Betrieb - Daniel Klocke

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 28.06.2019
DATEIGRÖSSE: 10,83
ISBN: 3766369350
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Daniel Klocke

Das beste Das BetrVG und der Arbeitskampf im Betrieb PDF, das Sie hier finden

Beschreibung:

Klappentext zu „Das BetrVG und der Arbeitskampf im Betrieb “Die Rechtsprechung und ein größerer Teil der Literaturstimmen schränken die Rechte des Betriebsrats bei Arbeitskämpfen deutlich ein. Teilweise wird unterstellt, Betriebsräte könnten während eines Arbeitskampfs nicht sachgerecht handeln. Teilweise wird auch mit Paritätsüberlegungen argumentiert: der Betriebsrat soll quasi "naturgesetzlich" auf der Seite der Gewerkschaften stehen und ihnen damit zu einem unzulässigen Übergewicht verhelfen. Aus diesem Grund soll der Betriebsrat zum Beispiel selbst dann nicht über das "Ob", sondern nurüber das "Wie" mitbestimmen können, wenn der Arbeitgeber in einem nur mittelbar von einem Streik betroffenen Betrieb Kurzarbeit einführen möchte. Das vorliegende Gutachten diskutiert diese Fragen neu und findet Lösungen, die nicht einseitig zu Lasten der betrieblichen Mitbestimmung gehen.Autor:Dr. Daniel Klocke, Professor für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und Rechtstheorie, EBS Universität Wiesbaden

...nte Ausweitung des Streiks zu informieren ... Das BetrVG und der Arbeitskampf im Betrieb: HSI-Schriftenreihe Bd. 29 ... ... . Das BetrVG und der Arbeitskampf im Betrieb 19,80 € * Handbuch Betriebsverfassungsrecht 79,00 € * Filtern Sortierung: Filter schließen . Produkte anzeigen Sofort lieferbar Hersteller Bund-Verlag, Frankfurt Bundesanzeiger Verlagsgesellschaft, Köln C. ... (2) 1 Maßnahmen des Arbeitskampfes zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat sind unzulässig; Arbeitskämpfe tariffähiger Parteien werden hierdurch nicht berührt. 2Arbeitgeber und Betriebsrat haben Bet ... BAG: Einschränkung der Mitbestimmungsrechte des Betrriebsrats im ... ... . 2Arbeitgeber und Betriebsrat haben Betätigungen zu unterlassen, durch die der Arbeitsablauf oder der Frieden des Betriebs beeinträchtigt werden. 3 Sie haben jede parteipolitische Betätigung im Betrieb zu unterlassen; die Behandlung ... Geregelt werden im BetrVG auch die Betriebsratswahl, die Amtszeit des Betriebsrats, die Geschäftsführung des Betriebsrats, Betriebsversammlung sowie die Rechte der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV). In Unternehmen mit mindestens fünf ständig wahlberechtigten Arbeitnehmern ist die Bildung eines Betriebsrats grundsätzlich möglich. Anwendbar ist das BetrVG nur, wenn nach oben genannten Maßstäben ein „Betrieb" gegeben ist, § 1 Abs. 1 S. 1 BetrVG. Ein solcher Betrieb kann gem. § 1 Abs. 1 S. 2 BetrVG auch ein Betrieb sein, der von mehreren Unternehmen gemeinsam geführt wird. Nach BetrVG wird ein Betriebsrat in Betrieben gewählt, wenn in dem Betrieb in der Regel mindestens fünf ständige wahlberechtigte Arbeitnehmer, von denen drei wählbar sein müssen, beschäftigt werden. Es obliegt alleine den Arbeitnehmern oder einer im Betrieb vertretenen Gewerkschaft, die Initiative zu einer Betriebsratswahl zu ergreifen. Der Arbeitgeber ist weder berechtigt noch ... Mitsprache auch in bestreikten Betrieben Gerichte haben wiederholt entschieden, dass Betriebsräte weniger mitbestimmen dürfen, wenn ein Arbeitskampf läuft. Gerechtfertigt ist das nur in Ausnahmefällen. Ziel eines Streiks ist es, Betriebe lahmzulegen und so die Ar - beitgeber unter Druck zu setzen. Die versuchen das in der Betrieb außerhalb der persönlichen Arbeitszeit und nicht über die Hauspost, ohne den Betriebsfrieden und den Arbeitsablauf zu stören • Werben per eMail oder auf Homepages im Intranet des Arbeitgebers • Tragen eines gewerkschaftlichen Button während der Arbeitszeit • Überprüfung der Listen über die ver.di -Mitglieder im Betrieb 3. Will der Arbeitgeber arbeitswillige Arbeitnehmer aus einem nicht bestreikten in einen bestreikten Betrieb versetzen, ist er auf sofortiges Handeln angewiesen. In diesen Fällen entfällt daher das Zustimmungsverweigerungsrecht des Betriebsrats im abgebenden Betrieb gem. §§ 99 Abs. 2 BetrVG. Der Arbeitgeber kann dann nicht auf das Verfahren ... Gemäß § 74 Abs. 2 Satz 1 BetrVG sind Maßnahmen des Arbeitskampfs zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat unzulässig. Das Betriebsverfassungsgesetz ist selbst während eines Arbeitskampfs grundsätzlich anzuwenden, mögliche Einschränkungen bedürfen einer arbeitskampfrechtlichen Rechtfertigung. Betriebsrat darf nicht in Arbeitskampf eingreifen So unter­liegt etwa die arbeits­kampf­be­ding­te Ver­set­zung arbeits­wil­li­ger Arbeit­neh­mer in einen bestreik­ten Betrieb des Arbeit­ge­bers nicht der Mit­be­stim­mung des Betriebs­rats des abge­ben­den Betriebs nach § 99 Abs. 1 BetrVG 7. An Betriebs- und Abteilungsversammlungen können Beauftragte einer im Betrieb vertretenen Gewerkschaft allerdings teilnehmen, ohne dass es dazu eines vorherigen Beschlusses des Betriebsrates bedarf, § 46 Abs. 1 S. 1 BetrVG. Kontrollrechte. Die im Betrieb vertretenen Gewerkschaften haben das Recht, die Einhaltung der Vorschriften des ... Allerdings können solche Gespräche im Rahmen des § 2 Abs. 1 BetrVG durch Antrag eines der Betriebspartner nötig sein. Themen dieser Besprechungen können alle den Betrieb und die Arbeitnehmerschaft betreffende sein, vor allem im Bereich der vom Betriebsrat zu erledigenden Aufgaben aus dem BetrVG....