Kostenlose elektronische Bibliothek

Faust - Frühere Fassung ("Urfaust") - Johann Wolfgang von Goethe

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 22.03.2019
DATEIGRÖSSE: 3,56
ISBN: 3150195942
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Johann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe books Faust - Frühere Fassung ("Urfaust") epub steht Ihnen nach der Registrierung auf unserer Website zur Verfügung

Beschreibung:

Klappentext zu „Faust - Frühere Fassung ("Urfaust") “Dem Goethe der klassischen Epoche war die Sturm-und-Drang-Fassung seines Faust nicht mehr recht geheuer: "Einige tragische Szenen waren in Prosa geschrieben, sie sind durch ihre Natürlichkeit und Stärke, in Verhältnis gegen das andere, ganz unerträglich. Ich suche sie deswegen gegenwärtig in Reime zu bringen, da denn die Idee wie durch einen Flor durchscheint, die unmittelbare Wirkung des ungeheuern Stoffes aber gedämpft wird." Das Ergebnis dieser langwierigen Überarbeitungsphase ist die klassische, "entschärfte" Fassung von 1808, wie wir sie heute vor allem kennen.Die früheste erhaltene Fassung, früher "Urfaust" genannt, präsentiert diese Neuausgabe: überprüft an der Handschrift, genauestens kommentiert und mit einem hilfreichen Nachwort versehen.

...t, hat Faust dem Wirken des Erdgeists zu verdanken, sondern auch Mephisto scheint zu ihm in einer dunklen Verbindung 10 zu stehen: zum Geist der Erde und der Tat gehört auch das Böse ... Faust. Frühere Fassung »Urfaust« Reclams Universal-Bibliothek: Amazon ... ... . […] Faust entsagt nach Abschluß von Pakt und Wette dem „Wissen" zugunsten der ... Das Ergebnis dieser langwierigen Überarbeitungsphase ist die klassische, »entschärfte« Fassung von 1808, wie wir sie heute vor allem kennen. Die früheste erhaltene Fassung, früher »Urfaust« genannt, präsentiert diese Neuausgabe: überprüft an der Handschrift, genauestens kommentiert und mit einem hilfreichen Nachwor ... Faust. Frühere Fassung »Urfaust« Reclams Universal-Bibliothek: Amazon ... ... . Die früheste erhaltene Fassung, früher »Urfaust« genannt, präsentiert diese Neuausgabe: überprüft an der Handschrift, genauestens kommentiert und mit einem hilfreichen Nachwort versehen. Die Entstehungsgeschichte von Goethes Faust-Dichtungen beginnt mit der um 1775 einsetzenden Niederschrift des sogenannten Urfaust und endet nach fast sechs Jahrzehnten im Januar 1832 mit Goethes letzten Veränderungen am Manuskript zu Faust II. Nachdem die Wirkungsgeschichte zunächst Faust I und II als Kernbestand des Faust-Projekts ... Das Ergebnis dieser langwierigen Überarbeitungsphase ist die klassische, "entschärfte" Fassung von 1808, wie wir sie heute vor allem kennen. Die früheste erhaltene, früher "Urfaust" genannte Fassung präsentiert diese Neuausgabe: überprüft an der Handschrift, genauestens kommentiert und mit einem hilfreichen Nachwort versehen. E-Book mit ... Das Ergebnis dieser langwierigen Überarbeitungsphase ist die klassische, "entschärfte" Fassung von 1808, wie wir sie heute vor allem kennen. Die früheste erhaltene, früher "Urfaust" genannte Fassung präsentiert diese Neuausgabe: überprüft an der Handschrift, genauestens kommentiert und mit einem hilfreichen Nachwort versehen. E-Book mit Seitenzählung der gedruckten Ausgabe: Buch und E ... Das Ergebnis dieser langwierigen Überarbeitungsphase ist die klassische, »entschärfte« Fassung von 1808, wie wir sie heute vor allem kennen. Die früheste erhaltene, früher »Urfaust« genannte Fassung präsentiert diese Neuausgabe: überprüft an der Handschrift, genauestens kommentiert und mit einem hilfreichen Nachwort versehen. Urfaust. Der Urfaust ist die frühere Fassung des "Faust" und erzählt hauptsächlich von der Liebe zwischen Faust und Margrete. Zu Beginn des Stücks denkt Faust über sich und sein Wissen nach. Ein bekannter Ausschnitt dieser Szene ist dieses Zitat: "Da steh' ich nun ich armer Thor und bin so klug als wie zuvor" Konrad Wagner als Faust, Berlin 1945 Unter dem Urfaust (auch als Faust. Frühe Fassung oder Faust in ursprünglicher Gestalt bekannt) versteht man Goethes ersten Entwurf für sein späteres Theaterstück ''Faust''. 191 Beziehungen....